Das Mittelalter hat uns

die „Bastiden“ des Périgord hinterlassen

Versetzen Sie sich in die Haut eines Ritters in den „Bastiden“ des Périgord und erobern Sie diese Orte, wahre Symbole der Rivalität zwischen den Königen Frankreichs und Englands!

Entdecken Sie mit Ihrer Familie

die Geschichte der „Bastiden“ des Périgord

Kennen Sie die Geschichte dieser im Mittelalter neu angelegten Städte?

Wenn Sie sich für Geschichte begeistern, werden Sie sicher an die Zeit zwischen dem Jahr Tausend und dem 13.

Jahrhundert denken, eine Zeit des Friedens und des Wohlstands, in der zwischen dem Kreuzzug gegen die Katharer und dem Hundertjährigen Krieg viel gebaut wurde.

Das goldene Zeitalter dieser „Bastida“ oder „Konstruktionen“ auf Okzitanisch!


Schlendern Sie durch die Gassen der „Bastiden“ im Périgord

Sie fragen sich vielleicht, warum diese „Bastiden“ meistens keine Verteidigungsmauern haben?

Das erklärt sich dadurch, dass die Pläne der „Bastiden“ ursprünglich dazu gedacht waren, den Handel zu erleichtern. Gassen im Schachbrettmuster und gleichgroße Häuser…

Die größeren Straßen führen direkt zur zentralen Markthalle mit ihren bedachten Wandelgängen! Spannender wird es in den Gässchen, den sogenannten „Carreyrous“. Die engen Passagen zwischen zwei Bauten, die zum Schutz vor Feuer sowie als Auffangwanne für Regen- und Abwasser dienten, heißen „Andrones“.

 


Entdecken Sie die  „Bastiden“ im Périgord,

Zeugen vergangener Epochen

Die Geheimnisse der ersten, im Südwesten Frankreichs angelegten „Bastide“ können Sie in der Bastide Cordes-sur-Ciel, die 1222 im Departement Tarn angelegt wurde, lüften. Die „Bastide“ Villefranche du Périgord wurde schon 1261 errichtet.

Die Zeit der „Bastiden“ wurde durch den Hundertjährigen Krieg, diverse Epidemien und Hungersnöte beendet.
Die letzte war Labastide-d’Anjou, die 1373 im Departement Aude gebaut wurde… Heutzutage zählen die „Bastiden“ Libourne, Villeneuve-sur-Lot oder Villefranche-de-Rouergue zu denen, die man nicht verpassen sollte.

Einige der „Bastiden“ im Périgord gehören auch zu den Schönsten Dörfer Frankreichs, wie z.B. Domme und Monpazier !


Entdecken Sie die „Bastiden“

im Périgord, IM LOT ODER IM LOT-ET-GARONNE:
  • BEAUMONT DU PERIGORD (Englische Stiftung) : 1272
  • BEAUREGARD ET BASSAC (Englische Stiftung) : 1286
  • DOMME* (Französische Stiftung) : 1281
  • EYMET (Französische Stiftung) : 1270
  • FONROQUE (Englische Stiftung) : 1284
  • LALINDE (Englische Stiftung) : 1267
  • MOLIERES (Englische Stiftung) :1284
  • MONESTIER (Englische Stiftung) : 1284
  • MONPAZIER* (Englische Stiftung) :1284
  • PUYGUILHEM (THENAC) Englische Stiftung : 1265
  • ROQUEPINE (STE-RADEGONDE) Englische Stiftung : 1283
  • VERGT (Englische Stiftung) : 1287
  • VILLEFRANCHE DE LONCHAT (Englische Stiftung) : 1287
  • VILLEFRANCHE DU PERIGORD (Französische Stiftung) : 1261

 LOT :

  • CAZALS (Englische Stiftung) : 1317
  • MONTCABRIER (Französische Stiftung) : 1297

LOT ET GARONNE :

  • CASTELNAUD DE GRATECAMBE  (Französische Stiftung) : 1256
  • CASTILLONNES ( Französische Stiftung) : 1259
  • LIBOS (MONSEMPRON-LIBOS) Englische Stiftung : 1305
  • MIRAMONT-DE-GUYENNE (Französische Stiftung) : entre 1278 et 1286
  • MONFLANQUIN(Französische Stiftung) : 1256
  • VILLEREAL (Französische Stiftung) : 1267

 

Unsere Vorschläge